Partner - MOLAB

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Partner

Die Thüringer Agentur für Europäische Programme e.V. (ThAEP e.V.) Lead partner
Agrargenossenschaft eG Bollstedt
Agrar GmbH Crawinkel
UNIVERSITY OF AGRICULTURE IN KRAKOW UAK
Chemtrade Estonia OU

Die Thüringer Agentur für Europäische Programme e.V. (ThAEP e.V.) ist ein seit 2013 eingetragener gemeinnütziger Verein, welcher auf interdisziplinärer und projektorientierter Basis wissenschaftliche, wirtschaftliche, technische und ökologische Projekte im Freistaat Thüringen realisiert.
ThAEP e.V. initiiert und koordiniert Einzelprojekte und kümmert sich um die interregionale Projektarbeit Thüringens mit seinen Partnerregionen. Das internationale Projektmanagement entwickelt die europäische Zusammenarbeit zwischen den KMUs der Regionen und europäischen Fachleuten, wissenschaftlichen Institutionen und Verwaltungen. Darüber hinaus werden Innovationspotentiale entwickelt, verknüpft und durch europäischer Förderprogramme zugänglich gemacht.
Die wichtigsten Arbeitsgebiete bestehen in der Projektentwicklung, Antragstellung, Kontaktknüpfung und in der Übernahme von Leadpartner-Funktionen in Projekten. ThAEP e.V. kann dabei auf eine langjährige Erfahrung bei transnational und interdisziplinär angelegten Projekten innerhalb folgender EU-Programme hinweisen: INTEREG Central Europe, LLP, Leonardo da Vinci, FP 7, HORIZON 2020, ERASMUS+. Gleiches gilt für Bundes- und Landesprogramme.
Dabei führen die ThAEP- Mitglieder das komplette Projektmanagement durch. Das schließt auch die Aufgaben auf den Gebieten der internen und externen Kommunikation, der Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der inhaltlichen und finanztechnischen Berichterstattung ein.
Darüber hinaus sind Mitglieder des Vereins auf Evaluations- und qualitätssichernde Aufgaben spezialisiert.
Neben der Projektkonzipierung und -durchführung stellen Weiterbildung, Fachkräftemanagement und Arbeitsmarktanalysen sowie Berufsbilder auch im landwirtschaftlichen Bereich (z.B. Innovationsprozesse Landwirtschaft 4.0) weitere Tätigkeitsschwerpunkte dar. Dazu gehören auch Umweltanforderungen an die jeweiligen Branchen. Dabei spielen Aspekte der Digitalisierung eine große Rolle.
Zurzeit leitet bzw. wirkt ThAEP an folgenden Projekten und Initiativen mit:
  • „Moderner Arbeitsmarkt und Pflegeausbildung- Austausch", 2018-1-DE02-KA202-005129
  • Ausbildungsbotschafter/Azubis geben zu Netzwerktreffen an Schulen Einblicke in ihre Ausbildungsberufe und sprechen über ihre Erfahrungen
  • Kampagne zur Entwicklung von Diskussions- und Informationsplattformen zum Thema „Duale Ausbildung“, berufliche und/oder Hochschulausbildung in der Gesundheitsbranche
  • Förderung der beruflichen Integration ausländischer Fach- und Arbeitskräfte in den Pflegearbeitsmarkt und Unterstützung der Aufnahme einer Ausbildung durch ausländische Jugendliche
  • Unterstützung der Praktikumssuche und Beratung zum Berufsanerkennungsprozess sowie zur Klärung rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Unterstützungsangebot zur Bestimmung der Gleichwertigkeit des deutschen Berufsabschlusses für einen im Ausland erworbenen staatlich anerkannten Beruf (ESF-Projekt „ADJUST-UP“, Projektnummer FF190002).
Die Moderation von Konferenzen und Veranstaltungen, die Durchführung von Fachseminaren und Trainings sowie Netzwerkarbeit mit europäischen Partnern und Partnerregionen gehören gleichfalls zu den Aufgaben von ThAEP.

Agrargenossenschaft eG Bollstedt
Zweck der Genossenschaft ist die Förderung ihrer Mitglieder durch gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb. Gegenstand des Unternehmens sind die Erzeugung von und der Handel mit landwirtschaftlichen Produkten einschließlich Vermarktung.
Die Agrargenossenschaft Bollstedt eG verfügt über eine landwirtschaftliche Fläche von ca. 3000 ha Ackerland und 300 ha Grünland. Diese Flächen gehören zum großen Teil zum Agrargebiet Thüringer Becken. Am Nordrand gehören wenige Gemarkungen zu den Randlagen des Thüringer Beckens. Die Genossenschaftsflächen zählen aufgrund ihrer günstigen natürlichen Bedingungen zu den fruchtbarsten Ackerbaugebieten in Thüringen.
Weizen und Mais sind die Leitkulturen in der Fruchtfolge. Die hochwertigen Böden verfügen aufgrund ihrer Beschaffenheit über ein gutes Puffervermögen gegenüber biotischen und abiotischen Einflüssen. Diese natürlichen Eigenschaften ermöglichen den Landwirten, nach den integrierten Acker- und Pflanzenbaumethoden gesunde Lebensmittel bei Absicherung der Einkommen herzustellen.
Das Grünland wird zur Schafhaltung von 1200 Mutterschafen der Rassen Leineschaf und Merinolandschaf in zwei Herden genutzt.
Die Schweinehaltung erfolgt an 3 Standorten mit ca. 5000 Mastplätzen und 5500 Ferkelaufzuchtplätzen. Am Standort der Sauenanlage wird eine 537 kW Biogasanlage betrieben, deren Abwärme vor Ort genutzt wird.
Die Agrargenossenschaft Bollstedt bildet in landwirtschaftlichen Berufen (Landwirt, Tierwirt) aus und steht in enger Kooperation mit der Staatlichen Berufsbildende Schule in Schwerstedt (landwirtschaftliche Berufe).

Agrar GmbH Crawinkel
Die Agrar GmbH Crawinkel/Thüringen ist ein landwirtschaftlicher Betrieb aus Crawinkel im Landkreis Gotha, im Bundesland Thüringen. Bewirtschaftet werden circa 2000 ha Grünland in unterschiedlichen Lagen des Thüringer Waldes nach den ökologischen Richtlinien der Europäischen Union. Aktuell sind 16 Vollbeschäftigte und 4 Minijobber im Unternehmen angestellt. Das Grünland ist zum Großteil Weideland für Rinder und Pferde, der Rest dient der Heuernte in Form von Mähflächen und -weiden.
Im Jahr 2002 entschloss man sich, den gesamten Betrieb auf ökologischen Landbau umzustellen. Das Kultur- und Landschaftspflegeprogramm (KULAP), kofinanziert von der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und dem Freistaat Thüringen, brachte in dieser Zeit eine neue Möglichkeit der Bewirtschaftung für landwirtschaftliche Betriebe auf Grenzstandorten. Die Agrar GmbH Crawinkel stellte in den nun folgenden Jahre Anträge für diverse Maßnahmen innerhalb des KULAPs.
Die Bewirtschaftungsform der ganzjährigen, extensiven Weidewirtschaft bewirkt eine Aufrechterhaltung und Erweiterung der Biodiversität auf den bewirtschafteten Flächen. Sie speichert hohe Mengen an CO2 und fördert die Humusbildung. Die Bildung von sauberem Grundwasser ist ein weiterer, entscheidender Aspekt. Im Rahmen des Geo-Tags der Artenvielfalt, wurden innerhalb von 24h rund 2400 unterschiedliche Arten von Tieren- und Pflanzen entdeckt.
Um diese Art der Landwirtschaft einem breiteren Publikum zu zeigen, werden über das gesamte Jahr Exkursionen, Fachtagungen und Veranstaltungen angeboten.
Die Agrar GmbH Crawinkel ist Partner in der dualen Ausbildung zum Tierwirt.

UNIVERSITY OF AGRICULTURE IN KRAKOW UAK
Die Landwirtschaftliche Universität Krakau geht auf eine von 1806 bis 1809 bestehende Agrarwissenschaftliche Hochschule zurück, die ab 1890 Teil der Jagiellonen Universität war und schließlich ab 1953 eine eigenständige Hochschule bildet.
Die Universität bereitet Fachkräfte darauf vor, die Herausforderungen der gegenwärtigen nachhaltigen Entwicklung auf der Grundlage ökologischer Regeln für das Management und die Nutzung der Erdressourcen zu bewältigen.
Die Universität antizipiert die zukünftigen Trends der Wirtschaftsentwicklung und vermittelt moderne Kenntnisse und Fähigkeiten in den Agrar-, Forst-, Biologie- und Wirtschaftswissenschaften sowie im Ingenieurwesen.
Die Universität entwickelt sich in vielen Richtungen durch:
  • Anpassung traditioneller Studienbereiche an die künftigen Bedürfnisse der Landwirtschaft und der natürlichen Umwelt durch Änderung der derzeitigen Lehrprogramme, um den Erwartungen der jungen Generation gerecht zu werden und den sozioökonomischen Veränderungen in Polen und in der EU zu entsprechen
  • Entwicklung neuer Lehr- und Forschungslinien, die die perspektivische Entwicklung abbilden
Die Universität beschäftigt rund 1381 Mitarbeiter, darunter 750 Forscher und akademische Lehrer, von denen 135 den vollen Professortitel besitzen.
Die Universität kooperiert mit 65 Universitäten aus 27 Ländern auf der Grundlage bilateraler Abkommen über Forschung und akademischen Austausch und führt im Rahmen von ERASMUS+ und CEEPUS einen Austausch von Studenten und Lehrern mit 101 Universitäten aus 24 Ländern durch.
Seit den achtziger Jahren ist die Universität maßgeblich an der Umsetzung von Bildungsprojekten im Rahmen der EU-Bildungsprogramme beteiligt: PHARE TEMPUS, Leonardo da Vinci, Jean Monnet, Sokrates-Erasmus, LLP-Erasmus, ERASMUS+, CEEPUS.
Das Universitätspersonal hat Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von Bildungsprogrammen, auch für ausländischen Studenten.

Chemtrade Estonia OU
Düngemittel leisten einen großen Beitrag für die Erträge in der Landwirtschaft und damit zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln. Die Chemtrade Estonia GmbH ist ein Düngemittelhersteller mit Forschungs- und Vertriebsteil. Zum Produktsortiment zählen Langzeitdünger, Spezial-Mineraldünger, umhüllte Düngemittel, Nährsalze, Flüssigdünger, Biostimulantien, Spurennährstoffe und Bodenverbesserungsmittel. Die Produktion ist automatisiert und spiegelt den estnischen Ansatz zu einem hohen Digitalisierungsgrad wider.
Im Unternehmen arbeiten 25 Mitarbeiter.









































































        
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü